Arbeitsfugensysteme

Aufkantungssysteme zum Einbau von Fugenbändern, Typ AKB | AKB1 | AKB2 | AKB3

Die MSL Systeme für Fugenbänder erfüllen die Anforderungen der DIN V 18197: 2005-10
    
Typ AKB - Aufkantung mit Fugenbandhalter
Das System besteht aus U-förmig gekanteten, wellprofilierten Lochblechelementen. Fuß- und kopfseitig sind Baustähle angeschweißt, die zum Befestigen des Fugenbandes dienen. Die Elementlänge beträgt 3,4 m. Elementbreite, Aufkantungs- und Halterhöhe werden vom Kunden vorgegeben.     
                      
         

Systembeschreibung:

Beim Einbau der Fugenbänder ist darauf zu achten, dass die Befestigungs- und Stützelemente den in der DIN V 18197: 2005-10 geforderten Mindestabstand von 2 cm zum Fugenband einhalten. Die Abstände der Befestigungspunkte untereinander sollten 25 cm nicht überschreiten.

Innenliegende Fugenbänder in waagerechten und schwach geneigten Bauteilen, z. B. Sohlen und Decken, sind zur Entlüftung beim Betonieren V-förmig zu verlegen. Zum Befestigen der Fugenbänder an den Konstruktionen empfehlen wir die Verwendung der Befestigungshaken.

Vorteil: vereinfachte Montage und Arbeitszeitersparnis
    
Typ AKB1 - Aufkantung mit Fugenbandhalter
Ausführung wie AKB jedoch mit 4 Öffnungen zum Rütteln
              
      
      

Typ AKB2- Aufkantung zweiteilig
Elementlänge 3,0 m, unten offen. Aufkantungsbreite, Aufkantungshöhe und Elementhöhe nach Kundenvorgabe

                         
      

Typ AKB3- Fugenbandführungselement mit 2 losen Aufkantungsblechen
Das 3,0 m lange Fugenbandführungselement besteht aus 4 Fugenbandhaltern die durch 3 Längseisen fest miteinander verbunden sind. Die losen wellprofilierten Lochbleche werden an der aufgehenden Bewehrung befestigt. Das Fugenband wird bauseits in die Fugenbandhalter eingeführt und an den unteren und oberen Längseisen befestigt.